Inspiration

modellbahnen-eintauchen
Art.Nr.: LS46271 Category

Rheingold IC Set 1.Kl.Abteilwagen 1.Kl.Großraumwag. Ep.IVb

0,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand

inklusive MwSt.

Art. LS46271

LS Models 3-tlg. Rheingold IC Set 1 Amsterdam-Basel, Ep.IVb – Spur H0

 

Set 1:

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Großraumwagen Apmz 122 (mit Schlusslichtern)

 

Die mit dem Niedergang der TEE-Verbindungen und dem Erfolg der zweiklassigen IC-Züge in den Hintergrund gedrängte Reisekultur versuchte die DB wieder zu beleben. Man behielt die traditionelle Touristenroute längs des Rheins bei und wählte den legendären international geschätzten Namen „Rheingold“ für den Zug. Vollständig neue Wagen, wie im Jahr 1962, wollte die DB nicht mehr bauen. Aus der letzten Serien der Abteilwagen Avmz 111.2 und den letzten eigenständig entwickelten Serie 1. Klasse-Großraumwagen der Bauart Apmz 122, beide mit Schwenkschiebetüren, stammten die Sitzwagen des Zuges. Als Speisewagen setzte man die Bauart WRmh 132 ein. Dem Anspruch eines luxuriösen Zuges mit touristischer Ausrichtung entsprach letztendlich der Clubwagen der Bauart WGmh 804, der aus einem Avmh 121 umgebaut wurde. Äußerliches Merkmal des Rheingoldzuges war der orangefarbene Trennstreifen zwischen roter und beiger Farbe. Im Normalfall bestand der Zug aus bis zu neun Wagen, davon bis zu vier Avm, zwei Apm, einem Speisewagen und einem Clubwagen.

 

Zusätzliche Informationen

Modellart

Neuheiten

Art

Sets

Spurweite

Loktyp

Sound

Kupplung

Wagentyp

Mindestradius

Innenbeleuchtung

Außenbeleuchtung

Marke / Hersteller

Bahngesellschaft

Verfügbar bei Nachbestellung

Verfügbar bei Nachbestellung

Art.Nr.: LS46271 Category

Rheingold IC Set 1.Kl.Abteilwagen 1.Kl.Großraumwag. Ep.IVb

0,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand

inklusive MwSt.

Art. LS46271

LS Models 3-tlg. Rheingold IC Set 1 Amsterdam-Basel, Ep.IVb – Spur H0

 

Set 1:

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Großraumwagen Apmz 122 (mit Schlusslichtern)

 

Die mit dem Niedergang der TEE-Verbindungen und dem Erfolg der zweiklassigen IC-Züge in den Hintergrund gedrängte Reisekultur versuchte die DB wieder zu beleben. Man behielt die traditionelle Touristenroute längs des Rheins bei und wählte den legendären international geschätzten Namen „Rheingold“ für den Zug. Vollständig neue Wagen, wie im Jahr 1962, wollte die DB nicht mehr bauen. Aus der letzten Serien der Abteilwagen Avmz 111.2 und den letzten eigenständig entwickelten Serie 1. Klasse-Großraumwagen der Bauart Apmz 122, beide mit Schwenkschiebetüren, stammten die Sitzwagen des Zuges. Als Speisewagen setzte man die Bauart WRmh 132 ein. Dem Anspruch eines luxuriösen Zuges mit touristischer Ausrichtung entsprach letztendlich der Clubwagen der Bauart WGmh 804, der aus einem Avmh 121 umgebaut wurde. Äußerliches Merkmal des Rheingoldzuges war der orangefarbene Trennstreifen zwischen roter und beiger Farbe. Im Normalfall bestand der Zug aus bis zu neun Wagen, davon bis zu vier Avm, zwei Apm, einem Speisewagen und einem Clubwagen.

 

Zusätzliche Informationen

Modellart

Neuheiten

Art

Sets

Spurweite

Loktyp

Sound

Kupplung

Wagentyp

Mindestradius

Innenbeleuchtung

Außenbeleuchtung

Marke / Hersteller

Bahngesellschaft

Verfügbar bei Nachbestellung

Verfügbar bei Nachbestellung

Beschreibung

Art. LS46271

LS Models 3-tlg. Rheingold IC Set 1 Amsterdam-Basel, Ep.IVb – Spur H0

 

Set 1:

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Abteilwagen Avmz 111.1

1x Großraumwagen Apmz 122 (mit Schlusslichtern)

 

Die mit dem Niedergang der TEE-Verbindungen und dem Erfolg der zweiklassigen IC-Züge in den Hintergrund gedrängte Reisekultur versuchte die DB wieder zu beleben. Man behielt die traditionelle Touristenroute längs des Rheins bei und wählte den legendären international geschätzten Namen „Rheingold“ für den Zug. Vollständig neue Wagen, wie im Jahr 1962, wollte die DB nicht mehr bauen. Aus der letzten Serien der Abteilwagen Avmz 111.2 und den letzten eigenständig entwickelten Serie 1. Klasse-Großraumwagen der Bauart Apmz 122, beide mit Schwenkschiebetüren, stammten die Sitzwagen des Zuges. Als Speisewagen setzte man die Bauart WRmh 132 ein. Dem Anspruch eines luxuriösen Zuges mit touristischer Ausrichtung entsprach letztendlich der Clubwagen der Bauart WGmh 804, der aus einem Avmh 121 umgebaut wurde. Äußerliches Merkmal des Rheingoldzuges war der orangefarbene Trennstreifen zwischen roter und beiger Farbe. Im Normalfall bestand der Zug aus bis zu neun Wagen, davon bis zu vier Avm, zwei Apm, einem Speisewagen und einem Clubwagen.

 

Zusätzliche Informationen

Modellart

Neuheiten

Art

Sets

Spurweite

Loktyp

Sound

Kupplung

Wagentyp

Mindestradius

Innenbeleuchtung

Außenbeleuchtung

Marke / Hersteller

Bahngesellschaft

Alles was Sie brauchen
Das Zubehör

Wenn die Welt aus den Fugen gerät.
Die Ersatzteile